Welche Tätigkeiten sind im Rahmen des FZulG förderfähig?

Beispiele:

Grundlagenforschung:
Ein Hersteller von Zahnprothesen forscht an einer Formel für künstliche Zahnprothesen, welche im Herstellungsprozess für 3-D Druckverfahren geeignet sind. Hierzu forscht das Unternehmen in Zusammenarbeit mit Forschungslaboren.

Angewandte Forschung:
Ein Software Unternehmern entwickelt neue Algorithmen auf der Basis neuer Programmiertechniken oder neuartiger neuer Sicherheitstechniken.

Experimentelle Entwicklung:
Ein Hersteller von Türen entwickelt und testet, anhand von Versuchen verschiedene Materialien, zur Erhöhung der Brandfestigkeit der Türen.

Begünstigt sind Forschungs- und Entwicklungsvorhaben, wie diese im Frascati-Handbuch (internationales Standardwerk zur Identifizierung von FuE) definiert sind. Demnach werden FuE Aktivitäten drei Kategorien zuordnet:

  • Grundlagenforschung (Untersuchung von Eigenschaften, Strukturen…)
  • Angewandte Forschung (Entwicklung möglicher Anwendungen auf der Grundlage der Erkenntnisse aus der Grundlagenforschung…),
  • Experimentelle Entwicklung (Entwicklung neuer Produkte, verfahren, Dienstleistungen…)

Die Art der FuE-Vorhaben entscheidet also über den Förderanspruch des Unternehmens im Rahmen des Forschungszulagengesetzes. Darüber hinaus müssen die förderfähigen Aufwendungen die Voraussetzungen geltenden Steuerrecht erfüllen.

Forschung und Entwicklung müssen zur systematischen Erweiterung des wissenschaftlichen oder technischen Wissensstandes beitragen und neuartig, schöpferisch, ungewiss, systematisch und übertragbar sein. Es muss also sichergestellt werden, dass FuE-Projekte die oben genannten Innovationskriterien erfüllen.

Welche Projekte sind im Rahmen des FZulG förderfähig?

Beispiele förderfähiger Projekte:

  • Klinische Studien, Prototypenentwicklung, Analyse von Testdaten, neuartige Methoden und Verfahren sowie Auftragsforschung.
  • Darüber hinaus sind folgende Aktivitäten förderfähig, die aufgrund ihrer Eigenschaften als Forschung eingestuft werden können: Qualitätskontrolle in direktem Zusammenhang mit einem Forschungsprojekt, technikbezogene Arbeitszeit für die Leitung des wissenschaftlichen Personals, Versuchsproduktion, sofern die Produktion Serienversuche/Planungs- und Konstruktionsarbeiten sowie Brainstorming zu technischen Problemlösungen während des laufenden Projekts erfordert.

Ist ein Projekt förderfähig oder nicht? Beispiele aus verschiedenen Branchen:

  • Die Verwendung neuer Techniken zur Entwicklung eines neuen Algorithmus ist in der Software- und Computerdienstleistungsbranche im Rahmen des FZuIG förderfähig. Die Nutzung bereits vorhandener Tools zur Erstellung einer Website oder Software wird hingegen nicht als FuE eingestuft und erfüllt daher nicht die Förderkriterien des FZuIG.
  • In der pharmazeutischen Industrie sind die Phasen I, II und III klinischer Studien gemäß FZuIG förderfähig, während die Phase IV nur dann förderfähig ist, wenn sie neue Erkenntnisse bringt. Marketing-Aktivitäten sind nicht förderfähig, auch dann nicht, wenn die Zulassung noch nicht erteilt wurde.

Welche Aufwendungen sind im Rahmen des FZulG förderfähig?

Grundsätzlich förderfähig sind Ausgaben, die im Rahmen der Forschungs- und Entwicklungstätigkeit des Unternehmens anfallen.

Die nach dem FZulG förderfähigen FuE-Aufwendungen richten sich nach der Art der Vorhaben und betreffen im Wesentlichen zwei Kategorien:

  • Die Personalkosten in Zusammenhang mit den förderfähigen FuE-Vorhaben (Bruttolöhne und Arbeitgeberanteile)
  • Kosten für Auftragsforschung oder Kooperationsprojekte im Zusammenhang mit FuE-Vorhaben, die in einem Mitgliedsland der Europäischen Union erbracht werden sind ebenfalls förderfähig (max. 60 %).

Ist Ihnen die Förderfähigkeit Ihrer Projekte im Rahmen des FZulG bekannt?

Unsere Experten für staatliche Förderung können vorab die Förderfähigkeit Ihrer Projekte und die ungefähre Höhe Ihres Anspruchs auf Forschungszulage im Rahmen des FZulG prüfen! Füllen Sie unser Online-Formular zur Prüfung der Förderfähigkeit aus, und wir melden uns bei Ihnen.